Wie du mit Google Ads & Bid Management auch deinen SEO Traffic steigern kannst
von Karo
März 5, 2020

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass der Erfolg einer Website nicht zuletzt von den beiden SEM Disziplinen – der Suchmaschinenoptimierung und der Suchmaschinenwerbung – abhängt. Dabei werden die Synergieeffekte, die sich durch eine optimale Abstimmung beider Kanäle ergeben oftmals unterschätzt. SEO und SEA werden oft als getrennte Bereiche betrachtet, die wenig miteinander zu tun haben. Jedoch ergeben sich bei einer ganzheitlichen Betrachtung beider Bereiche wertvolle Erkenntnisse – welche das sind und warum du mit Bid Management auch deine SEO Rankings verbessern kannst, erklären wir dir in diesem Beitrag.

Das Zusammenspiel von SEO und SEA / Google Ads:

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) zielt in erster Linie auf den technischen Aufbau, Inhalte und Verlinkungen  einer Website ab, um somit ein möglichst hohes Ranking in dem nicht-bezahlten Teil der Google Suchergebnisse zu erzielen. Durch das Schalten von Google Ads werden für verschiedene, relevante Keywords gezielt Anzeigenplätze gekauft, die unter anderem auch innerhalb der Google Suchergebnisse ausgespielt werden. Wer es also schafft, für interessante Keywords sowohl mit einer Anzeige Ad als auch organisch zu ranken, der kann für seine Website das Optimum an Traffic erzielen.

SEA Bid Management & SEO: Synergieeffekte nutzen

Wie kann ich dann das Bid Management von BiddingLab für meine SEO Strategie nutzen? Welche Erkenntnisse ergeben sich nun aus dem Bid Management für mich?

Strategisches SEO: Mit Google Ads Bid Management starke SEO Keywords finden

Welche Keywords sind am relevantesten für mich? Auf welche Keywords sollte ich meinen SEO Content optimieren? Eine gute SEO Strategie steht und fällt mit den richtigen Keywords – doch wie finde ich gute Keywords? Mit Google Ads musst du deine Keywords Recherche nicht nur auf Tools stützen, sondern du bekommst echte Ergebnisse aus der Praxis. So kannst du beispielsweise einsehen, welche Suchbegriffe den meisten Traffic gebracht haben und welche Keywords die meisten Conversions erzielen. Daten, auf denen du wiederum deine SEO Strategie stützen kannst. So kannst du entscheiden, für welche Suchbegriffe du SEO Content aufbauen solltest – und welche sich eher weniger lohnen.

Besonders kostenintensive Keywords mit hohen CPC weisen in der Regel ein hohes Suchvolumen auf. So kann es durchaus sinnvoll sein, die Landingpages besonders teurer Keywords aus SEO Sicht zu optimieren, um auch organisch ein gutes Ranking zu erzielen und so die Ausgaben für Google Ads zu senken.

Tipp: Der BiddingLab Reactor for Search erweitert fortlaufend deinen Google Ads Keyword-Set um zielführende Keywords.

SEO Meta Description und SEA Anzeigentexte – wie erziele ich optimale Klickraten?

Welche meiner Google Ads Anzeigentexte sind am erfolgreichsten? Welche Texte erzielen die besten Klickraten? Welche Begriffe und Formulierungen werden am meisten geklickt? Hierzu liefert Google Ads Daten und Zahlen, die wiederum für die Optimierung von Titles und Meta Descriptions genutzt werden können. Zwar sind die Meta Descriptions in den organischen Suchergebnissen natürlich etwas anders aufgebaut, als die Google Ads Anzeigentexte, jedoch lässt sich daraus dennoch ableiten, welche Begriffe erfolgreich sind und welche weniger. Google Ads kann also auch dazu beitragen, deine SEO Klickraten zu verbessern.

Display Ads für SEO nutzen

Auch Anzeigen, die im Google Display Netzwerk geschaltet werden, können durchaus interessant für die eigene SEO Strategie sein. Hier lohnt es sich zu beobachten, auf welchen Websites die Anzeigen ausgespielt wurden – und wie erfolgreich die Ausspielung auf welcher Website war. Diese Erkenntnisse kannst du dann wiederum für SEO verwenden: Eventuell ist die Website für den Link-Aufbau interessant oder es ergibt sich die Möglichkeit einer Kooperation und eines Gastbeitrags, indem du einen Link zur eigenen Website unterbringen kannst?

Der Google Ads Qualitätsfaktor als Indikator für die SEO Content Qualität

Google fasst die Qualität deiner Anzeigen, Keywords und Landingpages in dem sogenannten Qualitätsfaktor zusammen, der einen direkten Einfluss auf die Leistung im Konto hat. Denn je höher der Qualitätsfaktor, desto geringer fallen in der Regel die Kosten der Anzeigen aus und desto besser ist die Anzeigenposition.

Ist der Qualitätsfaktor gering und ist man sich sicher, dass die Anzeige relevant ist, sollte das ein Alarmsignal für den SEO Content sein, dann solltest du dringend deine Landingpages überarbeiten und auf die entsprechenden Suchbegriffe optimieren. Ein guter Qualitätsfaktor ist also nicht nur für die Anzeigenschaltung wichtig, sondern ist auch ein Indikator für die Content Qualität deiner Landingpage.

Wie stelle ich Google Ads als optimale Ergänzung zu SEO ein?

Bei einigen Keywords kann es sinnvoll sein, zusätzlich zur SEO Optimierung SEA Anzeigen zu schalten. Das können beispielsweise strategisch wichtige Keywords sein, die aber organisch wenig Traffic erreichen, da sie aufgrund des kompetitiven Umfelds nicht auf Seite 1 ausgespielt werden. Dann ist es meistens sehr sinnvoll und empfehlenswert, diese Keywords bei Google Ads einzubuchen, um die entsprechenden Landingpages trotzdem mit Traffic zu versorgen.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen SEO und SEA ist, dass SEA Maßnahmen sehr kurzfristig umsetzbar sind, man bei der Suchmaschinenoptimierung hingegen ein wenig Geduld haben muss. Wenn du also eine Seite optimiert hast und nicht warten möchtest, bis sie gute organische Rankings in den Suchergebnissen erzielt kann es nützlich sein, mit Google Ads kurzfristig Traffic zu generieren.

Guten SEO Content zu schaffen ist in der Regel recht aufwändig und kostenintensiv, da oftmals für jedes Keyword eine eigene Landingpage mit hochwertigem Content geschaffen werden sollte. Hast du Keywords, die für deine Website von Bedeutung sein könnten, für die du aber noch keinen SEO Content hast? Dann kann Google Ads hier aushelfen – mit Hilfe von SEA Anzeigen bekommst du kurzfristig trotzdem Traffic auf diese Keywords.

Fazit: Google Ads und SEO aufeinander abstimmen

Welche Vorteile bringt mir jetzt eigentlich die Abstimmung von Google Ads und SEO?

Google Ads als SEO Testumfeld:

Nicht immer müssen aufwändige A/B Tests mit Optimierungstools erstellt werden, um verschiedene Varianten und Möglichkeiten des SEO Contents zu testen – oftmals reicht auch schon ein Blick in die Google Ads Kennzahlen, um die SEO Strategie verbessern zu können.

Eigene Sichtbarkeit erhöhen:

Wenn du gleich zwei Plätze in den Suchergebnissen belegst – organisch und bezahlt – verdrängst du Wettbewerber und erhöhst die Wahrscheinlichkeit auf Klicks. Wobei du für den SEA-Traffic natürlich nur bezahlst, wenn ein Nutzer auch auf die Anzeigen klickt.

SEA als kurzfristige Maßnahme, SEO braucht Geduld:

Gutes SEO Content ist für den Erfolg einer Website ausschlaggebend, so ist die Qualität des Content ja auch ein Indikator für den SEA Qualitätsfaktor. Wenn du jedoch kurzfristig Traffic generieren möchtest und deine Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern möchtest, führt an Google Ads kein Weg vorbei.

Du möchtest Google Ads möglichst effektiv einsetzen? BiddingLab Bid Management steuert deine Google Ads Gebote vollautomatisch und sorgt stets für eine optimale Performance bei gleichzeitig minimalem Aufwand. Jetzt 60 Tage kostenlos testen!

Neugierig? Kontaktiere uns jetzt!