Google Ads

Von Smart Shopping zu Performance Max: Was du jetzt beachten musst!

Geschrieben von

3 Min. Lesedauer - Veröffentlicht am 01/07/2022

Google Smart Shopping Kampagnen wird es so nicht mehr geben

Ab dem 1. Juli 2022 steht bei Google Ads eine große Veränderung an, denn Smart Shopping Kampagnen wird es so nicht mehr geben.

Wie künftig Smart Shopping Kampagnen aussehen werden und wie du am besten mit der Änderung umgehen kannst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Was bisher geschah

Seit April 2022 ist es möglich eine vorzeitige Umstellung von Smart Shopping Kampagnen (SSC) zu Performance Max Kampagnen (PMax) über einen Klick in den Konto-Notifikationen, -Empfehlungen oder in der Spalte Kampagnentyp einzuleiten. Falls du diesen Prozess nicht bereits eingeleitet hast, wird es jetzt richtig interessant, denn ab diesem Monat beginnt die automatische Migrationsphase und dauert bis September 2022 an.

Was sind Performance Max Kampagnen?

Performance Max Kampagnen sind ein neuer Kampagnentyp, der das Inventar nahezu aller bisherigen Standard Kampagnentypen beinhaltet. Sprich Text- und Shopping Anzeigen im Suchnetzwerk, dynamische Anzeigen im Displaynetzwerk sowie Youtube-, Gmail-, Lokale- und Discovery-Anzeigen laufen alle in einer vollautomatisierten PMax Kampagne.

Was bringt diese Automatisierung mit sich?

Durch die PMax Kampagnen können auch Werbetreibende mit wenig Erfahrung schnell und unkompliziert Anzeigen auf Google schalten. Dieser Kampagnentyp ist besonders geeignet für jeden, der sich nicht großartig mit Kostenstrukturen und -pflege beschäftigen will oder kann.

Aber Achtung: Durch diese Vollautomatisierung  gehen dir als Kampagnenmanager zahlreiche wertvolle Insights verloren.

Was du konkret verlierst hier im Überblick:

  • Keine Auswertung oder Optimierung von Kanälen, Keywords und Aktionsdaten möglich. PMax Kampagnen verwenden das Cross-Network und übermitteln auch keine Klicktyp Daten, sodass nicht klar identifiziert werden kann, welche Anzeige wie verwendet wird.
  • Keine Fokussierung auf bestimmte Keywords und Placements möglich. Lediglich der Insights Tab gibt vordefinierte Berichte wieder, die jedoch keinen näheren Bezug aufzeigen. Es werden auch kaum Insights darüber gegeben, welcher Traffic generiert wird, sodass die Pflege deiner Ausschlusslisten mehr zu einem Ratespiel wird.
  • Zudem können Ausschlüsse von Suchanfragen und Placement nur noch über den Google Support getätigt werden.
  • Es ist auch keine eigene Gestaltung oder Differenzierung der finalen Werbemittel möglich. Mit PMax können lediglich sogenannte Assets, wie Textzeilen, Bilder und Youtube Video Links in einer Asset Group angelegt werden, die Google in vollautomatischen Anzeigenformaten in unterschiedlichen Kombinationen einbindet.
  • Wichtig: Ohne Texte und Bilder kann die PMax Kampagne nicht funktionieren, aber ohne Youtube Link schon! Denn Google verwendet deine bereitgestellten Texte und Bilder, um damit automatisch ein Youtube-Video mit einer von Google gewählten Hintergrundmelodie zu generieren. Das kann letztlich zu unpassenden Creatives führen, die möglicherweise nicht zu deinem Unternehmen passen.

Wie gehe ich am besten mit der Umstellung auf Performance Max Kampagnen um?

Da die Umstellung nun automatisch erfolgt, empfehlen wir dir dringend deine Asset- und Listing-Groups zu überprüfen. Wurden deine Assets und Audience Signale korrekt übernommen? Fehlen vielleicht welche und müssen nachgereicht werden? Ebenso gilt zu prüfen, ob deine Produktgruppen-Struktur korrekt übernommen wurde. Generell solltest du dir auf jeden Fall überlegen, wie bzw. ob du dieses neue Format für dich erfolgreich einsetzen kannst.

Was geschieht mit meinen historischen Smart Shopping Daten?

Keine Sorge, deine Smart Shopping Daten bleiben dir erhalten. Im „Übersicht“ Tab deiner Performance Max Kampagne kannst du ganz einfach die Kampagnen Ansicht von Performance Max zu Smart Shopping und zurück wechseln.

Was geschieht nun mit meinen anderen Nicht-Shopping Standard Kampagnen?

Auch hier können wir dich beruhigen, denn eine Co-Existenz von Standard Kampagnen und PMax Kampagnen ist grundsätzlich möglich. Im Gegensatz zu anderen Smart Kampagnen verfolgt PMax das „Trumping“ Prinzip.

Sollte also in deinen Search Kampagnen ein Keyword angelegt sein und exakt zur Suchanfrage passen, wird diese auch in den Auktionen verwendet. Bei nicht-exakten Suchanfragen wird jedoch die Kampagne mit dem höheren Anzeigenrang verwendet. Das kann deine Standard Kampagne aber auch deine PMax Kampagne sein.

Einen vollständigen Überblick darüber kannst du dir hier verschaffen.

Kampagne 1Kampagne 2Kampagne, die der Auktion teilnimmt
Search Kampagne mit Keyword, das genau der Suchanfrage entsprichtPerformance MaxSearch Kampagne
Search Kampagne mit Keyword, das nicht genau der Suchanfrage entsprichtPerformance MaxKampagne mit höherem Anzeigenrang
Smart Shopping KampagnenPerformance MaxShopping Anzeigen: Performance Max
Lokale Anzeigen: Performance Max
Dynamische Anzeige Remarketing: Performance Max
Alle anderen Display Anzeigen: Kampagne mit höherem Anzeigenrang
Standard Shopping KampagnenPerformance MaxShopping Anzeigen in Search/Shopping: Performance Max
Shopping Anzeigen im Search Partner Netzwerk: Performance Max
Shopping Anzeigen auf Google Mail und YouTube: Kampagne mit höherem Anzeigenrang
Display Kampagnen (ohne Feed)Performance MaxKampagne mit höherem Anzeigenrang
Display Kampagnen (mit Feed)Performance MaxDynamische Remarketing Anzeigen: Performance Max
Alle anderen Display Anzeigen: Kampagne mit höherem Anzeigenrang
Video KampagnenPerformance MaxKampagne mit höherem Anzeigenrang
Discovery KampagnenPerformance MaxKampagne mit höherem Anzeigenrang
Lokale KampagnenPerformance MaxKampagne mit höherem Anzeigenrang

Performance Max – Unser Fazit

Die neue Umstellung kann Vorteile bringen, falls vor allem die aktuelle Struktur nicht ausreichend ausgebaut ist und keine Zeit für diese Materie vorliegt, aber auch Nachteile, falls bereits eine ausgebaute Struktur und Routinen vorliegen und man grundsätzlich mit Liebe zum Detail arbeitet. Kurz gesagt, wenn man die Kontrolle behalten möchte.

Daher bleibt die Verwendung von Standard Kampagnen weiterhin wichtig, um möglichst viele Insights zu erhalten und diese nach eigenem Interesse zu optimieren. Aber auch eine Co-Existenz ist wie bereits geschildert möglich und wir von BiddingLab werden dich auch weiterhin dabei unterstützen, deine Ziele zu erreichen.

Mehr lesen

Starte jetzt mit BiddingLab und bringe deine Gebote an die Spitze!

Keine Kreditkarte benötigt. Keine versteckten Kosten.